Infodemie um Corona

Im Zusammenhang mit der Pandemie kursieren viele Nachrichten (grüne Kreise), Bilder und Videos (blauer Rahmen), die sich als falsch oder verfälscht erwiesen haben. Hinter diesen unwahren Behauptungen, die grösstenteils über die Sozialen Medien verbreitet werden (Correctiv, 12. Mai 2020), verbergen sich meist bewusst inszenierte Desinformationsstrategien (rote Kreise) (EU Disinfo Lab). «Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wurden Forschungsergebnisse unter hohem Zeitdruck und teilweise noch vor der Prüfung durch die Fachcommunity als so genannte ‹Preprints›  veröffentlicht. Darüber hinaus tauchten Studien von unterschiedlicher Qualität auf, die über verschiedene Netzwerke verbreitet wurden und Gültigkeit beanspruchten. Die Verunsicherung, mit der die Bevölkerung reagierte und reagiert, ist groß, und es stellt sich die Frage, bis zu welchem Punkt eine Gesellschaft in der Lage ist, mit einer derartigen Fülle an ebenso vielfältigen wie widersprüchlichen Informationen umzugehen. Ist sie der Vielzahl an Augenblicksaufnahmen von Versuch und Irrtum gewachsen?» heisst es in einem Call for Papers der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V.


Diese Grafik enthält Links zu einer Auswahl an Narrativen nach Themen und Typen geordnet. Weitere, als unwahr entlarvte Behauptungen finden Sie unter der Rubrik „Faktenprüfer“.