Kategorien
Fälle Schweiz

Missinterpretation eines Fotos von Wasserständen

In Sozialen Net­zw­erken kur­siert ein Foto von ein­er Hauswand, an der Wasser­stände von Hochwass­er-Ereignis­sen der ver­gan­genen Jahre markiert sind. Der höch­ste Wasser­stand wurde 1852 doku­men­tiert. Viele Men­schen sehen das als Hin­weis, dass Hochwass­er nichts mit dem Kli­mawan­del zu tun habe.

Wasser­stan­danzeige in Olten (Quelle: Face­book / Screen­shot: correctiv.Faktencheck)

Alice Echter­mann erk­lärt auf der Inter­net­site von cor­rec­tiv, wieso das nicht stimmt: “Das Foto stammt aus Olten in der Schweiz. Sel­tene Ereignisse wie Starkre­gen und Über­schwem­mungen wer­den nicht direkt durch den Kli­mawan­del verur­sacht. Sie wer­den jedoch laut Prog­nosen mit der Erwär­mung der Erde wahrschein­lich­er – eben­so wie extreme Hitze und Dürre.” (cor­rec­tiv, 15. Juli 2021)